Flowbase | Free Template
CLONE NOW

Firmenliquidation oder Konkurs?

Wenn eine Firma kein Geld und keine Zukunft mehr hat, dann muss diese entweder aktiv liquidiert oder in Konkurs gesetzt werden.

Firmenliquidation vs. Konkurs

Was gilt es in dieser heiklen Phase zu beachten? Was ist für die Zukunft eines/r Unternehmers/in das Beste? Wie steht es um die Kosten?

Gerne erläutern wir die wichtigsten Punkte in diesem Beitrag. Geschäftsideen können trotz grossem Einsatz scheitern, das kann passieren. Oftmals wegen ganz unterschiedlicher Gründe:

  • Markt / Marktlage wurde falsch eingeschätzt
  • Zu optimistisch gerechnet und geplant
  • Das Geld geht aus und man findet keine neuen Investoren
  • Probleme im Team – Gründerteam fällt auseinander oder zerstreitet sich
  • etc.

Scheitern gehört zum Leben. Es stellt sich in diesen Situationen mehr die Frage, wie man scheitern will?

Der Konkurs


Ein Konkurs findet grundsätzlich in drei Fällen statt bzw. wird so im SHAB und im Handelsregister publiziert:

  • Überschuldung im Sinne von OR 725

    Die Gesellschaft ist nicht mehr zahlungsfähig. Der Verwaltungsrat hat in diesem Falle dem Richter die Überschuldung zu melden und dieser hat den Konkurs zu eröffnen.
  • Ein Gläubiger leitet den Konkurs ein

    Ein Gläubiger (Lieferant, Vermieter, Produktionspartner etc.) hat eine grössere Rechnung offen und hofft darauf, dass das Unternehmen noch Aktiven hat um diese zu bezahlen. Aus diesem Grunde leitet er den Konkurs ein, was üblicherweise CHF 2'000 kostet.

    Merke: ein Gläubiger wird dies nur machen, wenn noch wertvolle Aktiven im Unternehmen sind, die er sich in einem Konkursverfahren allenfalls sichern will.
  • Das Handelsregister eröffnet den Konkurs von Amtes wegen

    Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Gesellschaft «organisatorische Mängel aufweist»; in den meisten Fällen ist kein Geschäftsführer oder Verwaltungsrat mehr eingetragen und die Gesellschaft «verlassen» worden. Um die Datenbank immer aktuell zu behalten, hat das Handelsregister in diesem Fällen die Möglichkeit, die Gesellschaft «in Konkurs» zu setzen und anschliessend aus dem Handelsregister zu löschen.

Die Liquidation


Der saubere Weg um eine Gesellschaft zu beenden ist die Liquidation der Firma.

Bei der Liquidation hat man das Vorgehen und den Ausgang in der eigenen Hand.

  • Es werden alle Aktiven verkauft, die noch zu Geld verwertet werden können (Möbel, Software, Maschinen etc.)
  • Mit dem Erlös werden noch die offenen Rechnungen bezahlt, die man bezahlen kann
  • alle Verträge werden gekündigt mit Hinweis darauf, dass die Firma liquidiert wird
  • die offizielle Liquidation wird mit einem Treuhänder, Anwalt oder Notar eingeleitet und durchgeführt (Kostenpunkt: ca. CHF 1'500)

Auf den Ruf als Unternehmer/in achten


Die Liquidation unterscheidet sich somit zentral vom Konkurs. Bei einer Liquidation schliesst man die Gesellschaft in einem sauberen Verfahren und achtet darauf, dass kein oder ein möglichst geringer Schaden entsteht bei Lieferanten, Investoren und den Kantonen.

Bei einem Konkurs kümmert sich das ehemalige Management am Schluss noch kaum um die Gesellschaft und somit auch nicht um den eigenen Ruf.

Viele Konkurse lassen sich durch die aktive Einleitung der Liquidation vermeiden. Wenn Lieferanten, Vermieter und andere Stakeholder wissen, dass keine Aktiven mehr vorhanden sind, dann wird niemand noch einen Vorschuss von CHF 2'000 zahlen um einen Konkurs einzuleiten. Das ist weggeworfenes Geld, weil es nichts bringt. Vielmehr werden sie die Forderung einfach abschreiben und nichts unternehmen.

Überdies entlastet man mit einer sauberen Liquidation die Handelsregister und andere Ämter, da diese aktiv informiert und nicht von sich aus handeln müssen.

Fazit


Eine ordentliche Liquidation ist das korrekte Verfahren um aktiv eine Gesellschaft zu schliessen. Mit der Liquidation wahrt man auch den guten Ruf als Unternehmer/in, weil man bis zum Schluss alles korrekt abgeschlossen hat.

Konkurse werden Unternehmern/innen bei späteren neuen Projekten immer wieder zu Last fallen (diese sind mit wenigen Klicks im Internet zu finden und werden mit Ihrer Person in Verbindung gebracht), da man den Eindruck gewinnen könnte, dass man sich am Schluss nicht mehr um die gescheiterte Gesellschaft gekümmert hat und diese «einfach dem eigenen Schicksal überlassen hat». Potentielle Geldgeber werden sich fragen, ob dies mit der neuen Gesellschaft nicht wieder so laufen wird und haben weniger Vertrauen in diese Unternehmer/innen.

Die ordentliche Liquidation hingegen ist der saubere Weg, die Gesellschaft zu schliessen. Man macht den «Laden» sauber zu und erntet dafür Vertrauen für allfällige neue Projekte.

Firmenliquidationen können bspw. bei firmenliquidation.ch, STARTUPS.CH oder bei jedem Notariat in Ihrer Nähe durchgeführt werden.